Thema Sicherheit

Eine Sache fällt mir leider sehr negativ auf. Da ich zur Zeit Frühschicht habe und somit noch in der Dämmerung mit dem Rad fahre, fallen mir viele Radfahrer auf, denen das Thema Sicherheit wohl völlig egal ist? Kein Licht am Bike, dunkel gekleidet und meist noch sehr schnell unterwegs. Für diese Personen sollte es Ohrfeigen regnen. Ganz ehrlich, wenn was passiert sind das dann die, die weinen und sich beschweren. Dabei tragen sie in diesem Fall mind. Eine Teilschuld. Ebenso die Helden, die über Rot fahren.

Immer muss erst was passieren, bis die Leute wach werden. So dumm kann doch kein Mensch sein oder? Man will doch sicher und gesehen werden, auf der Straße oder nicht? Das sind solche Themen bei denen ich echt sauer werde.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Funkgeräte gekauft

Da in den lezten Tagen das Problem aufgefallen ist, dass man sich immer anschreien muss, wenn man zusammen mit Freunden auf dem Bike fährt, wurde somit heute 2 Walkie Talkies gekauft. Wichtiger Hinweis, falls ihr das auch vor habt! Achtet darauf, dass diese Funkgeärte Lizenzfrei sind. Der normale CB Funk muss eine Lieznz haben + man muss eine Prüfung ablegen und Entgelte bezahlen, um Funkgeärte zu Nutzen, die eine höhrere Leistung haben (mehrere KM). Die gekaufen Walkie Talkies haben eine max. reichweite von ca. 1KM. Da man aber meist immer ca. 5 Meter von einander fährt, reichen diese völlig aus. Auch der Preis ist sehr angenehm, 40 € für Geräte mit Ladestation und Headset. Dieser Punkt war mir wichtig, da man die Hände frei haben sollte und nur bei Bedarf das Headset bzw. den Rufknopf drücken sollte.

Morgen sollte die Bestellung bei mir ankommen. Dann zeige ich gern mehr.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Google Maps

Mir ist aufgefallen, seid dem ich meine Action Cam Nutze (Über Smartphone) nimmt Google meine Strecken nicht mehr auf. Da auch die Cam den Standortbezogengen Service des Smartphones nutzen muss, wird wohl Google Maps hinten angestellt. Was ich schade finde. Oder hat jemand vielleicht einen Tipp?

Würde gern meine weiteren Touren über Google Aufzeichnen lassen. Ich werde mal die App Cyclers Testen, dort kann ich wohl manuell die Fahrten aufzeichenen. Wenn das zusammen mit meiner Action Cam klappen sollte, ist die Frage, warum es Google nicht schafft? Ich werde es heute auf dem Heimweg mal ausprobieren.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Alibi-Fahrradfahrer

Leider Gottes konnte ich heute nicht mit dem Fahrrad fahren, da mein Körper meinte, nein zu sagen. Somit bin ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. Und da ist mir wieder eine Sache aufgefallen. Die sogenannten „Alibi-Fahrradfahrer“. Seit dem Jahr 2011 wo ich in Frankfurt am Main wohne, ist mir immer wieder eine Sache aufgefallen, die Alibi-Fahrradfahrer. Das sind jene Personen, die zwar mit dem Fahrrad „laufen“ aber nie damit fahren. Und diese dann immer schön mit in die Bahn, oder SBahn nimmt, alles verstopft, frech werden und dann das Fahrrad für 8 Std. in den Fahrradständer stellen, vorzugsweise, vor dem Büro, wo Sie arbeiten, damit es so aussieht, sie wären Rad gefahren.

Diese Personen gehören gehauen. Nicht, dass sie jeden verdammen Tag die SBahn zustellen mit Ihre Rädern, oder gar für Verspätungen sorgen, weil sie unbedingt noch in die SBahn wollen. Diesen Leuten gehört auf die Ohren gehauen und Fahrverbot für die SBahn ausgesprochen. Weil, wozu nehme ich ein Rad mit in die Bahn? Das ist Sinnfrei! Entweder ich fahre mit dem Rad von Zuhause bis zur Arbeit, oder ich lasse es gleich ganz sein. Anstatt nur den Anschein zu erwecken und jeden andere zu behindern. Diese Engstirnigkeit, nervt massiv! Vor allem im Berufsverkehr, ja da müssen sie ja unbedingt mit dem Rad in die Bahn. Normalerweise müsste die Bahn hier ein Verbot aussprechen. Und mal abgesehen davon, dass die Radfahrer frech sind, müssten sie eben eine Gebühr bezahlen, für die Mitnahme in der Bahn. Ruck-zuck wären die Züge leer – komisch oder? Also ihr lieben Alibi-Fahrradfahrer, entweder macht es richtig, oder lasst es sein. Diese Personen regen mich und andere auf. Aber ich fahre von Zuhause auf die Arbeit und Zurück.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Action ist da … und

Ansich, genau das was ich wollte. Dennoch gibt es einen fiesen Beigeschmack. Die Kamera nimmt in 1920*1080 mit 60 FPS. Genau das wollte ich. Die Aufnahmen, welche ich mit dem Videoeditor bearbeiten werde, und auf Youtube stelle werde. Was aber wirklich auf die Nerven geht ist, das man jeden Menschen unkenntlich machen muss. Das ist echt stressig.

Aber, die Kamera selbst, hält keine Stunde durch, bei der Daueraufnahme. Das bedeutet, ich müsste eine Powerbank mit nehmen und während längeren Fahrten die Cam unterwegs aufladen. Das bedeutet, ich müsste die Kamera alle 1 Stund aufladen muss. Ich überlege, eine USB Powerbank mitzukaufen. Damit ich länger aufnehmen kann. Aber naja, für den Anfang wird es reichen, aber langfristig muss dann wohl doch eine GoPro her.

Das Zubehör, welches ich ebenfalls dazu gekauft habe, war für den Preis von 19€ OK. Es handelt sich dabei um ein 21zeiges Zubehörset, für Helm, Kopf, Brust und weiteren befestigungsmöglichkeiten. Für den Lenker, diese werde ich ebenfalls noch testen. Zur Zeit ist die Cam auf dem Helm angebracht. Die Halterung wurden mit einem sehr starken Doppelseitigen Kelber angebracht und sitzt sehr sehr fest. Somit kann man auch Wege fahren, welche nicht optmiert für das Rad sind.

Nachtrag:
Scheinbar ist das normal, andere Action Cams haben wohl auch das Problem oder die Beschaffenheit dass diese nur ca. 1 Stunde halten. Generell ist dann wohl ein oder zwei weitere Akkus nötig.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Hallo an Frankfurt und alle Besucher

Es ist Donnerstag und ich fahre fleißig mit meinem Bike. Ich merke, dass es langsam einfacher wird, die Strecke zu fahren. Zwar bin ich noch weit davon entfernt zu sagen, ich bin sportlich aber es wird. Ebenso verzichte ich unter der Woche auf süßes und achte darauf was ich esse. Mal sehen ob sich was tut, denn ich will wieder auf meine 90/85 Kg kommen. Der Weg dahin ist nicht leicht, aber daran bin ich selbst schuld. Täglich fahre ich somit 11,5 Km von Montag bis Freitag. Am Wochenende ist es immer unterschiedlich aber ich versuche längere Strecken zu fahren. Auf dem Tacho habe ich jetzt fast 60Km insgesamt als Strecke. Das freut mich zu sehen. Auch meine Beine, die Schmerzen jetzt noch, wegen Muskelkarter aber auch das bessert sich. Ich merke auch, daß der Energie Bedarf steigt. Der Magen sagt gibt mir Futter. Allegemein fühle ich mich sehr gut. Wach und aktiv. Nicht so abgeschafft wie vor 2 Wochen wo ich fast immer daheim auf dem Stuhl eingepennt bin. Bei 0 Bewegung. Daher musste ich hier was ändern. Und das tat ich auch. Also meine lieben, wir lesen uns später.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Mit dem Bike durch FFM

Hallo und Willkommen auf meinem Blog – Täglich mit dem Bike durch FFM.

Da ich in letzter Zeit viel zu wenig Sport gemacht habe, und man ja nicht jünger wird, musste ich was machen. Das Thema Gym kam für mich nicht in Frage, da ich keine sich selbst liebenden Muskelpakete ertragen will. Daher kam für mich das Thema Radfahren in die engere Wahl. Und letzt wurde dies auch meine Wahl. Gekauft habe ich mir ein Mountenbike, 29″ mit Federgabel vorne. Da ich jetzt auch keine 2000 € für ein Rad ausgeben wollte, habe ich eines gekauft, welches gerade im Angebot war. Von 549 € auf 479 € – und auch die Optik hat gepasst, das Fahrverhalten und alles eben. Es war liebe auf den ersten Blick. Zubehör habe ich mir soweit auch gekauft, Tacho, Schloss, Fahrradständer und Handschuhe. Der Helm, welchen ich von meinem Bruder bekommen habe, war also gratis *g*

Mein Bike ist für den täglichen Gebraucht gedacht, sprich, damit fahre ich zur Arbeit, da ich mir denke, wenn das Wetter schön ist, kann man auch mal Radfahren. Zudem tut es dem Körper gut und man bewegt sich. Die Radwege in der Innenstadt sind OK, auch wenn dort meist immer Baustellen sind, und dir den Weg versperren, aber rund 90% sind super. Was den Verkehr angeht, muss ich sagen, habe ich bisher Glück gehabt. Keine Raudis oder verrückte, aber dennoch wachsam bleiben. Die Autofahrer geben bis jetzt gut acht, ebenso wie ich, beim Abbiegen z.b. oder bei Einfahrten. Ich sage mir immer, vorausschauent fahren und auf den Verkehr achten. Der Weg zum Bahnhof laufe ich, da ich das Bike durch den Bahnhof schiebe und dann dort losfahre. Der Weg vom Tower zum Bahnhof ist mir zu unsicher. Am Mainufer, laufen allerdings immer Fußgäner auf deinem Radweg, entsprechend kann man hier nicht wirklich flüssig fahren. Immer wieder hampeln die vor deiner Nase rum. Ganz schlimm, Mütter mit Kinderwagen. Nehmen 90% deines Weges ein, und kriechen langsam vorwärst. Das ist ägerlich, aber ist eben so. Ich fahre dem mir vorgegeben weg und muss immer wieder auf die Seite der Fußgägner ausweichen, weil Fußgänger auf meiner Bahn laufen *g* das Konzept Rad und Fußgängerweg, kommt bei den Leuten wohl nicht wirklich an? Scheinbar haben damit viele ein Problem?

Veröffentlicht unter Uncategorized | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar